Gedankenplantage

Ukryty w mieście krzyk

Kategorie: Propaganda

eifersüchtiger Iran

Nein, ist das toll. Der folgende Artikel von ABC News, einem Zweigunternehmen der Walt Disney Company, handelt von Irans Präsidenten Ahmadinejad und seinen Sticheleien gegen die US-Regierung.

Nichts Neues wenn man das über die letzten Jahre verfolgt. Dieses mal schaltet sich dazu jedoch noch Al Kaida mit ein!! Nicht, dass sie auf der Seite ihrer Glaubensbrüder im Iran seien, nein. Sie schreiben in ihrem eigenen Magazin!, dass der Iran mit seinen Verschwöhrungstheorien, von wegen die Amis hätten 9/11 durchgeführt, aufhören soll, da dies lächerlich sei. LÄCHERLICH :D

Super fantastisch finde ich das. Mal davon abgesehen, dass Al Kaida über ein eigenes Magazin verfügt, was schon ein Brüller ist. Das kriegen die Amis wohl die nächsten Jahre auch nicht hin zu liquidieren, wäre aber auch nicht ihrer Sache dienlich.

Auch der Rest des Artikels ist erquickend, hier mal ein Auszug

„For them, al Qaeda was a competitor for the hearts and minds of the disenfranchised Muslims around the world,“ the article says. „Al Qaeda… succeeded in what Iran couldn’t. Therefore it was necessary for the Iranians to discredit 9/11 and what better way to do so? Conspiracy theories.“

Schaut euch auch unbedingt das Video am Anfang an, da es einfach nur köstlich ist einen durchgeknallten Irren im Gespräch mit einem regierungskonformen Journalisten zu hören.

for the freedom of the homeland

In zwei Tagen werden wieder alle Sender hoch und runter über die Anschläge vom 11. September berichten,  da sich das zehnjährige Jubiläum nähert.
Bei Russia Today wurde gestern Abend ein Artikel veröffentlicht, der abseits des mainstream Gesabbels auf die Auswirkungen der Freiheitsrechte im „Land of the free“.

George W Bush claimed that the war on terror was necessary “for the freedom of the homeland”. But instead of inspiring faith, he only intensified the fear residing within every American citizen since 9/11, for his words sounded a lot like those of another historic leader.’

„What we have to fight for…is the freedom and independence of the fatherland, so that our people may be able to fulfil the mission assigned to it by the Creator.“ – Adolf Hitler, Mein Kampf.

Abstinenz

Wie den wenigen Lesern dieses Blogs aufgefallen ist, kam hier eine gewisse Zeit kein Output zustande. Es lag nicht am vorhandenen Input, es war viel mehr eine Lustlosigkeit, welche sich Meiner übermannt hat.

Aber denken wir nicht an Vergangenes, sondern an das Jetzt.
Dies dachten sich auch die Militärs im Pentagon vor einigen Tagen und haben ihren vorerst letzten Joker in Sachen Ermächtigungsgesetze gezogen und Osama bin Laden erschießen lassen. In der Frage, ob dies nun der echte war, oder nicht, überlassen wir einfach den Bild Abonennten.

Interessant sind meines Erachtens die Auswirkungen auf die Bevölkerung in USA. Dort wird die TSA, das sind die Leute von der Flughafenkontrolle, nun bevollmächtigt die Züge und die Greyhound Busse ebenfalls auf Terroristen zu kontrollieren.
Dies alles soll natürlich der Sicherheit der Reisenden dienen, welche, wenn man dem Fernsehn glaub mag, davon begeistert sind und diese Prozedur gerne an sich ergehen lassen – Orwell lässt grüßen.

Wir dürfen nun gespannt sein, was Al Kaida sich nun noch alles für Europa überlegen wird, damit die Politiker ihre fascho Phantasien weiter ausleben können.

Aber eines haben sie damit wenigstens erreicht. Niemand interessiert sich mehr für Fukushima, für die Demokratieversuche in den arabischen Ländern. In Libyen sind über 13.000 Tote zu beklagen und Yemen, Oman und Syrien schießen die weiter auf die Bevölkerung was das Zeug hält.
Aus Israel gibt es auch kaum Neuigkeiten, außer dass die Fatah und Hamas sich geeinigt haben zu kooperieren und das nun endlich wieder ein Grund sein wird die Araber abzuknallen.  Und dann kommen ja noch immer weiter Tunesier nach Italien, die sich ja prächtig als zukünftige Terroristen eignen werden – sofern die Mafia sie nicht unter ihre Fittiche nehmen wird.

Egal, nicht drüber nachdenken, freut euch, dass es hier noch keine Kriege gibt. Geht schön zur Arbeit und legt euer Erspartes bei der Deutschen Bank an, damit Kaiser Ackermann euer Geld weiterhin verzocken und sich über die Dummheit seiner Untertanen mit seinen Marionetten im Reichstag lustig machen kann.

Zum Abschluss noch KenFM über die Akte Osama Bin Laden.

Etwas ist faul im Staate Dänemark

Habt ihr das B-E-S-T-E, bzw. die beste Nachricht des Tages eigentlich mitbekommen? Nein? Ich fast auch nicht!
Erinnert ihr euch noch an Dolly? Das süße pelzige Schaf, welches vor einigen Jahren geklont wurde? Ja das ist ja nach ein paar Wochen verreckt. Nicht weiter schlimm.
Schlimm im Gegensatz dazu ist folgende Meldung aus Brüssel:

Das Europaparlament wollte strikte Vorgaben für die Vermarktung von Klonfleisch erreichen, die Abgeordneten scheiterten aber am Widerstand von EU-Mitgliedsstaaten und Europäischer Kommission.

„Offenbar wollen die Mitgliedsstaaten, dass die Verbraucher Klonfleisch essen, ohne dies zu erfahren“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der konservativen EVP-Fraktion, Peter Liese (CDU).

Da krieg ich direkt Bock zu McDonalds zugehen und mir einen Doppel-Whopper mit extra viel AIDS zu bestellen.
Währenddessen hat (na wer wohl!?) die EU mal eben die Grenzwerte für Radioaktivität in Lebensmitteln hochgesetzt.

Seit Samstag gelten in der EU höhere Grenzwerte für radioaktiv belastete Lebensmittel, wie heute bekannt wurde. In normalen Zeiten liegen die Maximalbelastungen der meisten Lebensmittel für Cäsium-134 und Cäsium-137 bei 600 Becquerel, seit Samstag sind es 1250 Becquerel. Für Milcherzeugnisse sind nun statt 370 Becquerel 1000 Becquerel erlaubt.

Das ist nicht weiter schlimm und auch bitte nicht drüber nachdenken, einfach Fresse halten und weiter konsumieren.
Das würde mir am Arsch vorbei becquerelen, wenn ich nicht folgendes gelesen hätte, was mich ein wenig stutzig macht:

Das Umweltinstitut München und andere Experten raten jedoch zu strengeren Grenzwerten: 30 bis 50 Bq/kg bei Nahrung für Erwachsene und 10 bis 20 Bq/kg für Kinder, stillende und schwangere Frauen sowie 5 Bq/kg für Babynahrung.

Also 50 Bq  sind iwie 25 mal weniger Strahlung, als nun offiziel verträglich ist. Das lässt den Anschein von Lebensmittelknappheit vermuten. Ich spreche hierbei von gesunden und vor allem unbedenklichen Erzeugnissen.

Und was hat das nun mit Deutschland ( und auch Europa) zu tun?

Mal überlegen, Japan + Energie + Lebensmittel + Biokraftstoff E10 +Wir MÜSSEN UNBEDINGT NEUE WAFFENSYSTEME demokratische Lösungsansätze in Lybien testen = Erzeugung künstlicher Knappheit => höhere Einnahmen, Wahlkampf taktische Manöver.

Ergo business as usual…

maximale Gewinnoptimierung geht vor Sicherheit

Zuletzt wurde viel über den Atomstrom diskutiert und erzählt und vor allem gelogen. 
Dazu nun ein kurzes Videos zum Thema.

Öko ist nicht unbedingt umweltfreundlich

Ich bin es leid in letzter Zeit mir Gedanken über die Geschehnisse in den Medien zumachen, da es alle paar Jahre immer ein und die selbe Scheiße ist.

In den letzten Tage ist das Geschrei groß über den neuen Ökosprit E10. Die sogenannte Regierung versucht nun über ihre medialen Sprachrohre dem Bürger zu verklickern, dass er gefälligst nun anstatt Benzin, den Biokraftstoff E10 kaufen soll.

Dies sei umweltfreundlicher und günstiger und und und. Vor allem ist es jetzt ein guter Zeitpunkt den Leuten wieder mehr Geld aus den Taschen zuziehen, nachdem die Araber seit einigen Wochen mit ihrem Öl wieder faxen machen und sich gegenseitig erschießen, weil sie lange genug von ihren Landsleuten ausgenommen wurden – unter der Einverständnis des demokratischen Westens selbstverständlich.
Nun steigt wieder der Preis für den Barrel Öl und die Preise an den Zapfsäulen gehen nun endlich auch wieder hoch, damit sie dann, wie es seit 2009 schon ist, nicht an den gesunkenen Preis für ein Barrel Öl angepasst werden. Das merkt der saufende Pöbel schon nicht und wenn doch, schickt man eben neue Terrorwarnungen raus.
In den Nachrichten wird aber auch nicht wirklich erklärt, was denn genau den neuen Sprit ausmacht, das sollen die Tankstellenverkäufer eben erledigen, die ihre Informationen auch nur aus den Lobbykreisen erfahren.

Gefahr für Umwelt und Auto

Laut den Quellen von Wikipedia besteht die Gefahr, dass der Biokraftstoff Motorschäden verursachen kann. Das Ethanol kann unter hohem Druck und hohen Temperaturen zu Korrosionen bei Bauteilen aus Aluminium im Motor und der Benzinpumpe führen.

Das weitaus größere Problem liegt jedoch in der Produktion, oder besser gesagt, welche Rohstoffe dafür verwendet werden.
Um den Biokraftstoff, bzw. das Ethanol herzustellen, werden Mais, Weizen und Zuckerrüben abgebaut und nach Europa gebracht um diese in hohen Mengen zu verfeuern. Dabei kommt der Großteil der Lebensmittel aus armen Ländern, wo diese eigentlich für die Nahrung der Bevölkerungen benötigt wären.
Diese Doppelmoral ist für mich daher mal wieder äußerst fragwürdig. Wie kann man Despoten die auf ihre Landsleute schießen der Unmenschlichkeit her verurteilen und im nächsten Atemzug sein Volk auffordern, fragwürdigen Kraftstoff zu konsumieren, wenn an dessen Herstellung hunderttausende Leben zu Grunde gehen. Die armen haben eben keine Lobby, wenn in ihrem Land keine begrenzten Rohstoffe vorkommen, die man ausbeuten kann.

Zudem ist auch die Umweltfreundlichkeit des Kraftstoffes mehr als fragwürdig:

Das ARD-Magazin „Fakt“ berichtete am 6. Dezember 2010, Wissenschaftler hätten als Folge der veränderten Beimischung giftige Verbindungen wie Blausäure und Vorläufer von Ozon in den Abgasen gefunden.

Mediale Ehrlichkeit die begeistert.

Terrorziel Deutschland

Ich belasse dies einfach kommentarlos, lest den ganzen Artikel ^^

Kevin S. sagte, er habe allerdings eigentlich nach Afghanistan in den „Heiligen Krieg“ ziehen wollen. Auf die Idee, mit Bombenanschlägen in Deutschland zu drohen, habe ihn ein V-Mann der Polizei gebracht. Dieser sei auch der Sprecher auf einem der Videos.

Zugleich räumte der 19-Jährige aber ein, die in den Videos erwähnten „zehn deutschen Mudschaheddin“, die angeblich zu Anschlägen in Deutschland bereit gewesen sein sollen, habe es nicht gegeben. Der Angeklagte gab außerdem zu, sich Informationen über Sprengstoff und Anleitungen zum Bombenbau aus dem Internet besorgt zu haben.

Schwarz wie Milch

Eine Bachlorarbeit der Hochschule Ulm

Kindermanipulation in Bayern

Traue Bernd, dem blöden Blogger nicht über den Weg. Lese besser qualitativ recherchierte Nachrichten aus dem Springer Moloch.

In Bayern hat vor einigen Monaten der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) ein Pilotprojekt gestartet, das Grundschülern Medienkompetenz beibringen soll.
In der Unterrichtseinheit „Schau genau hin!” für die dritte und vierte Klasse sollen die Kinder lernen, Nachrichtenwege zu erkennen und zu bewerten.

Da stellt sich die Angst der Printmedien zur Schau, die bemerkt haben, dass sie in den letzten Jahren als Hofberichterstatter der Politik und Weltfinanz nur Scheiße gebaut haben und somit nun das Internet den Bildungs- und Informationsauftrag übernommen hat.

Zu dem Thema hat Stefan Niggemeier einen Artikel in seinem Blog geschrieben, wo das desaströse Ausmaß der Kinderindoktrination erläutert wird.

Zwischen den Zeilen lesen

Jetzt hat jemand Hillary Clintons Rede zum Thema Ägypten im Stile von Merkels Weihnachtsansprache übersetzt :D