SPD – Demokratie ist unsere Sache nicht

von oscar

Am Sonntag kam es zu Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und wieder lässt sich wunderbar beobachten, wie die SPD mal wieder,  rein nach ihrem eigenen Interessen handelt. Da zählt keine Parteiprogramm mehr, welches nach den Wünschen der Bürger geschrieben und dementsprechend sehr nah an dem der Linken lag.

Es geht um Macht. Und da die Linke mehr Stimmen als die SPD bekommen hat, sagt sie sich: „Entweder wir stellen als Juniorpartner den Ministerpräsidenten, oder wir koalieren mit der CDU!“ Da zeigt sich mal wieder (und der allgemeine Bürger wird wieder nichts draus lernen), dass die SPD unwählbar ist. Dies habe ich ja auch bereits mal angesprochen. Ehrlich gesagt ist das eine riesen Schweinerei, aber damit war zu rechnen. SPD Style eben.

Hier noch ein paar Zahlen zu dem Wahlergebnis.

Wahlberechtigte: 1.988.290
Wahlbeteiligung: 1.017.244 – 51.2%

48.8% sind nicht zur Wahl gegangen
Von den Verbleibenden 51.2% haben gewählt:

17% CDU
12,2% die Linke
10,8% SPD
3,3% Grüne
————-
1,8% FDP
1,8% NPD

14,3% Andere

Dabei stellt sich mir noch die Frage, ob die 17% CDU Wähler, denn nichts aus den letzten Jahren gelernt haben? Vielleicht schämten sie sich die NPD zu wählen? :/

Advertisements