der Plagiator

von oscar

Wir haben ja alle mal gespickt! oder Was ist denn dadran so schlimm? hört man die Heuchler in den Medien sagen. Schon mal etwas von Gerechtigkeit gehört, hört man sich die CDU/CSU Stammwähler fragen, welche wohl kaum einen akademischen Hintergrund aufweisen werden.

Die Problematik in den Medien, dass es auch ehrliche Studenten gibt, welche sich dafür jahrelang den Arsch aufreißen um zulernen, als auch nebenbei zuarbeiten geht indes unter. Wie ich finde, geht es hierbei nicht um das Spicken als solches, was zugegebener Maßen in Zeiten des Bachelors  aus Zeitgründen manchmal unausweichlich erscheint. Kommt es indes zu einer Doktorarbeit, so muss man dem Studenten voraussetzen können bzw. müssen, dass dieser Ahnung von seinem Fach hat. Wenn man sich dann noch seine fachliche Kompetenz der letzten Jahre revue passieren lässt, kommt ein (grauenhaft) typisches Bild eines CDU/CSU Politikers zum Vorschein.

Auch die Uni Bayreuth wird nun mit einem Imageschaden zukämpfen haben. Aber die können sich ja von Merkels Imageberatern nun helfen lassen.
Dazu noch ein empfehlenswerter Artikel bei F!XMBR über den Vergleich Guttenbergs mit der TEA Party Ikone Sarah Palin.

Kalte Füße bekommen jetzt die anderen Bundestagsabgeordneten, da die Internetgemeinschaft in Deutschland nun auch nach Plagiaten anderer Volksvertreter ist. Ich bin gespannt, wie sich diese Sache nun entwickeln wird, POPCORN bitte! :)

Update vom 24.02

Unsere Familienministerin Kristina Schröder steht nun auch unter dem Verdacht, „zu viel Hilfe“ gehabt zu haben. :D

Advertisements