an falschheit kaum zu überbieten

von oscar

„Einfach immer mitten in die Fresse rein.“

Selbstjustiz sollte eine Ausnahmeregelung für geistigen Ausguss in der Journaille finden.
Anfangen sollte es mit dem Autor Wolfgang Kaden von SpOn. Dieser hat anscheinend zu viele Pillen seiner Geldgeber gefressen und oder zu lange mit dem Kopf im Anus dieser gesteckt. Er hat eine Meisterleistung zu Tage gebracht, welche erstaunlich gut seine nicht vorhandenen journalistischen Fähigkeiten, als auch seine fehlendes Denkvermögen wiederspiegelt.
Den Artikel findet ihr hier.

Dazu einige Auszüge.

Er ist die Allzweckwaffe der Protestrepublik: der Volksentscheid. Ob Rente mit 67 oder Stuttgart 21 – bei fast jedem Großvorhaben verlangen die Gegner eine direkte Abstimmung der Bürger. Doch was sich nach wahrer Demokratie anhört, ist ein Irrweg. Deutschland droht der totale Stillstand.

Das hat uns gerade noch gefehlt. Allen Ernstes hat dieser Tage ein Vorstandsmitglied der IG Metall namens Hans-Jürgen Urban gefordert, die Deutschen sollten über die Rente mit 67 eine Volksbefragung durchführen.

Ja wo kämen wir da hin, wenn in Berlin die Leute durch die Innenstadt wie in Frankreich ziehen würden, weil sie keinen Bock haben noch als Greise zu arbeiten.
Rente mit 67 meine Fresse. Der Kerl sollte mal in ein Berliner Arbeitsamt gehen und schauen, wie viele junge Leute da schlange stehen, weil sie eben Arbeit und keine arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen suchen. Und dann sollen auch noch die älteren Semester eine Arbeit haben und weil sie eben diese nicht finden, bei McDonalds sich erniedrigen lassen? Das die Rente mit 67 eine versteckte Rentenkürzung ist, erwähnt der Herr natürlich nicht.

Auf den Einwand, im Grundgesetz seien Plebiszite nicht vorgesehen, entgegnete der Vertreter der größten deutschen Einzelgewerkschaft: Es gehe mehr um politische Meinungsbildung als um juristische Fragen. Ach so. Und welche Optionen hätte eine Bundesregierung, die nach einer heftigen Schlacht um die Rente die Abstimmung erwartungsgemäß verlöre? Das Votum einfach missachten? Natürlich ist das undenkbar, die Regierung müsste Volkes Wille vollziehen und die Rente mit 67 zurückziehen.

„nach einer heftigen Schlacht um die Rente“ dazu sage ich nur: „Einfach immer mitten in die Fresse rein.“

Es ist natürlich völlig undenkbar, dass die Regierung nur im Kleinsten dem Willen des Volkes nachgeben könnte, da sich ja die Herrschaften schon dem Willen ihrer Regierung, den Lobbyisten und Ackermanns zu unterwerfen hat. Das hätte noch viel schlimmere Konsequenzen, als nur eine Wahlniederlage – die Büttel müssten sich darauffolgt komplett aus der politischen und wirtschaftlichen Szene verabschieden. Die Springerpresse würde ihr übliches tun, um dies auch dem Prekariat beizubringen.

Was ist los in diesem Land? Wir sind munter dabei, die Grundfesten dieser Republik zu demontieren. Mit wahrlich guten Gründen haben sich die Verfassungsväter 1948 dazu entschieden, so gut wie keine Elemente der direkten Demokratie in das Grundgesetz aufzunehmen. Die politischen Entscheidungen sollen allein den gewählten Vertretern des Volkes überlassen bleiben. Die Bundesrepublik Deutschland wurde als repräsentative Demokratie gegründet und ist mit dieser Entscheidung gut gefahren.

Hahahaha „mit wahrlich guten Gründen haben sich die Verfassungsväter 1948 dazu entschieden, so gut wie keine Elemente der direkten Demokratie in das Grundgesetz aufzunehmen“ das ist einfach nur WI-DER-LICH.

Das ist auch „wahrlich“ der Grund, weshalb auch so viel Scheiße in diesem Land gebaut wird. Demokratie hat auch nur im theoretischen Sinne etwas mit Herrschaft des Volkes zu tun. Praktisch gesehen geht es darum, die Interessen der neokonservativen Weltwirtschaft durchzusetzen, damit die Konzerne noch ein wenig mehr Verdienen können. Aber um Geld geht es schon lange nicht mehr – es geht um Macht und Kontrolle.

Das Volk könne komplexe Sachverhalte nicht bewerten, Demagogen würden für die Durchsetzung von Minderheitsinteressen sorgen. In England wie in den USA gehören Volksentscheide nicht zur politischen Kultur. Es hat beiden Ländern nicht geschadet, ihre Demokratien sind Jahrhunderte alt.

Da hat er Recht, Jahrhunderte alt sind sie. Ansonsten verstehe ich seine Traumwelt im reinsten Sinne nicht mehr. Verschließt er die Augen, wenn es um die Umstände und Umstrukturierungen innerhalb der Gesellschaften dort geht? In den USA gibt es mittlerweile Zeltstädte wie in Afrikas Krisenregionen. Die Menschen verlieren massenhaft ihre Dächer überm Kopf und hungern im Elend. Vielleicht möchte er bloß ausdrücken, dass er sich dortige Verhältnisse auch für unser Land wünscht? Und deswegen wieder:
„Einfach immer mitten in die Fresse rein.“

Heute kann Schröder mit Fug und Recht für sich beanspruchen, dass er das Fundament für die wiedergewonnene Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und für die derzeit gute Konjunktur gelegt hat.

Ja und er kann auch für sich beanspruchen, dass er aus Deutschland den größten billiglohnsektor Europas geschaffen hat, mit massenhaft Arbeitslosen. Gratulation!

Schon im real existierenden parlamentarischen System haben die Regierenden jedweder Farbe mit ihrer Neigung, regelmäßig Wahlgeschenke zu verteilen, den Sozialstaat an den Rand der Zahlungsunfähigkeit bugsiert. Würden die Wähler direkt über solche Wohltaten (oder die Zurücknahme derselben) entscheiden, wäre die baldige Staatspleite wohl unvermeidlich.

Zahlungsunfähigkeit soso. Der Herr möge erklären, wie er sich die seit Jahrzenten  angehäuften Schulden des Staates denn finananzieren möchte. Der aktuelle Stand liegt nebenbei bemerkt bei 1.848.370.995.415€ Interessant ist natürlich auch, wem wir denn eigentlich die 1.8 Billionen Euro denn schulden? Dazu gibt es selbstverständlich keine Auskunft, sonst würden die Leute ja wissen, dass es u.A. die Banken sind, welche sie „retten“ mussten.

Der komplette Artikel liest sich im Allgemeinen wie eine Farce. Kaden zählt noch zum Ende einige demokratische Kontrollinstanzen auf, wo er als letztes Beispiel noch die EU Komission nennt. Eine Komission reinster demokratischer Herkunft!1!!
Da weiß man, was man hat!

Danke an Herrn Kaden, der mir mit seinem geistigen Ausguss einen Artikel ermöglicht hat. :)

Advertisements